SOLARIS-Wein aus Niedersachsen

14,00 €*

Inhalt: 0.75 Liter (18,67 €* / 1 Liter)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Arbeitstage

Weinsorte
Flasche
Produktnummer: BMWNWW750L3
Enthält Alkohol (nur für Personen die 18 Jahre oder älter sind)!

Produktinformationen "SOLARIS-Wein aus Niedersachsen"

Dieser hochklassige Weißwein aus Niedersachen aus der frühreifen Rebsorte SOLARIS überzeugt durch ein fruchtiges Aroma mit einer sehr frischen, harmonischen Säure. Vollmundig, elegant, frisch-fruchtig und mit tollem Charakter in zwei Varianten. Lieblich (L5) und halbtrocken (L3). Nur geringe Stückzahlen. 

Die Arbeiten im Weinfeld und die Pflege der Reben erfolgen ganzjährig ausschließlich in Handarbeit, vom Beschneiden und Binden im Winter, Beschneidung und Entblätterung im Sommer bis zur Lese im Frühherbst. Die Flaschen werden im Übrigen mit einem wieder verwendbarem Glaskorken verschlossen. 

Alk.: 13% Vol.
Additive / Allergene Stoffe: enthält Sulfite
Optimale Trinktemperatur: 12 - 16° C
Inhalt: Weißwein
Jahrgang: 2022
Rebsorte(n): Solaris
Herkunft: Deutschland
Abfüllungen: 750ml
Aufbewahrung: Kühl, trocken und dunkel

Herkunftsland: Deutschland, Farbe: weiß
Abfüller: Weinhof-Wiecheln, 21401 Thomasburg, Deutschland 

Am Boden der Flasche kann sich ein natürlicher Bodensatz (Weinstein) bilden. Dieser Bodensatz ist ein Zeichen von Qualität, da die natürlichen Substanzen einen positiven Einfluss auf die Geschmacksbildung sowie das Aroma haben.

Die Weine vom Weinhof-Wiecheln aus der Ostheide in Niedersachen werden aus PIWI-Rebsorten gewonnen. Das sind pilzwiderstandsfähige Reben, die kaum und nur punktuell bei Bedarf gegen Pilzbefall gespritzt werden und das nur mit zugelassenen Biospritzmitteln wie Lösungen aus Backpulver oder Netzschwefel. Ihr Anbau erfolgt biologisch, ohne Minerldünger und Bewässerung. 

Die Rebsorten wurden sorgfältig danach ausgewählt, dass sie für die Region geeignet sind, vollständig zu reifen. Die Arbeiten im Weinfeld und die Pflege der Reben erfolgen ganzjährig ausschließlich in Handarbeit, vom Beschneiden und Binden im Winter, Beschneidung und Entblätterung im Sommer bis zur Lese im Frühherbst. Schon vor der Lese am Rebstock, als auch bei der Lese, werden unreife und faulige Beeren konsequent entfernt. So wird eine höchstmögliche Qualität des fertigen Weines erreicht. Qualität geht vor Masse. 

Beim Ausbau des Weines im eigenen Keller wird danach verfahren, dass sich im Geschmack des Weines seine charakterliche Ausprägung möglichst vollständig widerspiegelt und die Mineralik seines Standortes zum Ausdruck kommt. Mittel zur Geschmacksveränderung werden nicht eingesetzt. 

Die biologische Bewirtschaftung des Weinhofes vom Anbau über die Herstellung bis zur Abfüllung im eigenen Betrieb ist bewusst auf Umweltschutz, Artenvielfalt und Ressourcenschutz ausgelegt. So wird ein komplett regionales Produkt erzeugt, welches den Betrieb erstmalig nach Abfüllung und Verkauf verlässt.